Stawin

Fallbeispiel Stawin AG

godesys ist Toröffner für mehr
Prozesseffizienz bei Stawin

StawinDas Schweizer Unternehmen Stawin vertreibt seit mehr als 35 Jahren individuell angefertigte Industrie- und Sicherheitstore. Dabei kann Stawin auf unzählige erfolgreich realisierte Projekte in fast allen Branchen verweisen. Die Belange des Kunde stehen für Stawin seit jeher im Mittelpunkt: so bietet das Unternehmen neben seinem umfangreichen Produktportfolio auch umfassende Serviceleistungen wie Montage oder Reparatur- und Wartungsarbeiten an. Eine effiziente Personaleinsatzplanung ist in diesem Bereich essentiell, denn enge Terminraster und ständig neue Anforderungen sind bei Stawin an der Tagesordnung.

Ausgangssituation

Stawin arbeitete bis 2006 mit einer ERP-Lösung von Sage, die jedoch nur über unzureichende Planungsfunktionen verfügte und zudem keinen Fokus auf Kundenorientierung besaß. Das Alt-System geriet mit zunehmendem Unternehmenswachstum immer mehr an seine Grenzen. So musste beispielsweise die Disposition manuell auf einer Magnettafel durchgeführt werden. Hinzu kam, dass Mitarbeiter mit manuell erstellen Excel-Listen arbei ten mussten, deren Daten teilweise fehlerhaft oder nur schwer nachvollziehbar waren. Um den steigenden Anforderungen zu
begegnen, entschied man sich für einen Softwarewechsel. Im  Auswahlverfahren evaluierte Stawin die Angebote diverser ERP-Anbieter nach einer durchgängigen ERP-Lösung mit klarem Service-Fokus. Zudem sollte die neue Software alle Unternehmensprozesse abdecken – also eine All-in-one-Lösung. Überzeugen konnte godesys mit seinen leistungsstarken Produkten und dem hervorragenden Support der Mitarbeiter während der Software-Einführung.

Ziel: Prozessoptimierung

Die neue Software sollte vor allem die komplexen Unternehmensprozesse des Bau-Objektgeschäfts einfacher gestalten und beherrschbar machen. Dazu gehören etwa die wiederkehrenden Ausschreibungssituationen in Angebotsphasen oder – nach Erhalt des Auftrags – die individuellen
Kalkulationen einzelner Objekte. Berücksichtigt werden sollte auch, dass im
Objektgeschäft Ratenzahlungen üblich sind und individuelle Gegebenheiten immer wieder zu Nachträgen führen können. Auch Wartungs- und Serviceeinsätze sollten sich künftig optimal steuern lassen.

Mit godesys schnell und erfolgreich ans Ziel

Stawin nutzt von der Warenwirtschaft über das Servicemanagement bis hin zur Finanzbuchhaltung und Produktkonfiguration die gesamte Bandbreite von godesys ERP. Sämtliche Ressourcen werden heute effizient eingesetzt und das Unternehmen hat stets eine 360-Grad-Sicht auf alle Anlagen, Kunden und Mitarbeiter. Im Bereich Angebot und Auftrag arbeitet Stawin mit einer dialoggestützten Produktkonfiguration, mit der sich Tore je nach
Kundenwunsch individuell konfigurieren lassen. Nach der Auftragserteilung werden die Tore als objektspezifische Stücklisten in die Produktion eingebracht. Die jeweiligen Stücklisten und Unterstücklisten werden gefertigt oder über Partner bestellt. Anschließend werden mit godesys ERP die Lieferung und die Montage geplant. Die Lösung ermöglicht dabei eine zuverlässige Disposition und eine optimale Ressourcen-Auslastung. Schließlich wird das individuelle Tor abgenommen, berechnet und in den Gerätestamm übernommen. Bei einer Störung erkennt der Disponent direkt im System das Tor und dessen Komponenten und kann entsprechend schnell reagieren. In Abhängigkeit vom Tor wird dabei geprüft, ob die Instandsetzung kostenpflichtig ist oder es sich um eine Garantieleistung
handelt. Auch die Benutzerfreundlichkeit und Software-Ergonomie der Lösung überzeugte Stawin auf Anhieb. Das an Windows angelehnte System ist selbsterklärend und war für die Mitarbeiter schnell und einfach erlernbar. Durch den Einsatz des godesys ERP konnte die Produktivität innerhalb des Unternehmens signifikant gesteigert, der Kundenservice optimiert und schließlich auch die Erlöse maximiert werden. Für Stawin bedeutet das bis heute eine sehr gute Grundlage für weiteres Wachstum.

Sie möchten mit unseren Anwendern persönlich sprechen? Gerne stellen wir für Sie den Kontakt her. Zum Schutze unserer Kunden bitten wir Sie jedoch, von direkten Anfragen bei unseren Anwendern abzusehen.